Fachkräfte sind das wichtigste Kapital der Unternehmen, Hochschulen und außeruniversitären Einrichtungen. Mit dem Begriff Arbeit 4.0 werden der Einfluss von u.a. neuen technologischen, gesellschaftlichen und arbeitsorganisatorischen Entwicklungen auf die Arbeit und Maßnahmen zur Anpassung an diese Entwicklungen zusammengefasst.

Wie können wir die Gewinnung, Bindung und Bildung von Fachkräften für Kunststoff und Chemie in Zukunft gestalten und wie können wir den Einflüssen der Arbeit 4.0 Rechnung tragen?

Austausch, Berufs- und Studienorientierung, Ausbildungs- und Studienkapazitäten, Stärken der dualen Ausbildung und Qualitätssteigerung, Weiterbildungsangebote, Transfer zwischen Unternehmen und Wissenschaft und Fachkräftegewinnung waren die bezeichnenden Themen des ersten Masterplans.
Welche Themen sind für die Zukunft und damit für den neuen Masterplan von Relevanz?

  • Wie nehmen wir uns dem Thema der Nachhaltigkeit/Kreislaufwirtschaft an?
  • Welche Chancen und Auswirkungen hat die alle Branchen durchwirkende Digitalisierung?
  • Was müssen wir angehen, um Wissen, Leistungsfähigkeit, Arbeit und Wertschöpfung in Brandenburg zu erhalten und auszubauen?
Übersicht bislang aufgenommener Themen:

– Berufsorientierung in allgemeinbildenden Schulen
– Gewinnung von Quereinsteigern
– überregionales Personalmarketing
– Gestaltung der Rahmenbedingungen für verbesserte Fachkräftegewinnung
– Umwelt- und Klimathematik als Motiv für den Einstieg in die Branchen entwickeln?

∗ Was ist für Sie bei der Gewinnung von Fachkräften wichtig?
∗ Was sind geeignete Kanäle zur Gewinnung von Fachkräften?
∗ Welche Unterstützung benötigen Sie?

– individuelle Weiterentwicklung von Fachkräften

∗ Was ist für Sie bei dem Thema wichtig?

– Attraktivität der Berufsausbildung
– Verbesserung der Rahmenbedingungen für die Ausbildung (z.B. ÖPNV-Anbindung, Wohnheime in der Region, Familienfreundlichkeit)
– Stärkung der dualen Ausbildung
– Einbeziehung von Anforderungen der Digitalisierung in Ausbildungs-/Prüfungsordnung
– Flexibilisierung des Ausbildungsrahmenplans
– Verbesserung der Ausbildungsqualität
– Definition praxisgerechter Weiterbildungsmodule

∗ Was ist für Sie bei beim Thema Qualifizierung/Weiterbildung wichtig?

– Umfang, Aktualität
– Verlinkungen

– Lehrpläne, Prüfungen
– Sprachliche Modernisierung
– Bildungsanbieter, Kammern, Unternehmen

– Nachhaltigkeit
– Arbeitsbedingungen
– Perspektiven

– Digitales Lernen
– Anwendungen der Digitalisierung

– Flexibilisierung von Arbeitszeitmodellen

∗ Welche Auswirkungen sehen Sie?
∗ Was ist zu tun, um den Auswirkungen zu entgegnen?

∗ Welche Anforderungen stellt die Digitalisierung an die Führungskultur im Unternehmen?
∗ Wie können Lösungsansätze im Unternehmen umgesetzt werden?

– inhaltliche und organisatorische Abstimmung zwischen Unternehmen, Bildungsanbietern und Intermediären
– Austausch und Koordination mit anderen Branchen und Clustern
– Austausch und Koordination mit angrenzenden Ländern

∗ Was ist nach Ihrer Ansicht zu tun?

– Lehrer
– Jugendliche + Eltern
– Unternehmen, Verbände, Kammern

– ÖPNV
– Wohnheime
– Freizeitangebote
– Komplementärangebote

Bringen Sie sich ein

  • Haben Sie Hinweise zu den Themen?
  • Was ist für Sie bei den Themen zu tun?
  • Ist für Sie noch ein ganz anderes Thema wichtig?

Ich stimme der Veröffentlichung von anonymen Kernaussagen meines Beitrags auf der Webseite zu
JaNein