Kunststoffe sind ein bedeutendes und allgegenwärtiges Material für die Wirtschaft und in unserem täglichen Leben, auf die wir nicht verzichten können.

Aber wie können wir die Zukunft der Kunststoffe gestalten?

Biokunststoffe war das bezeichnende Thema des ersten Masterplans.
Welche Themen sind für die Zukunft und damit für den neuen Masterplan von Relevanz?

  • Wie nehmen wir uns dem Thema der Nachhaltigkeit/Kreislaufwirtschaft an?
  • Welche Chancen und Auswirkungen hat die alle Branchen durchwirkende Digitalisierung?
  • Was müssen wir angehen, um Wissen, Leistungsfähigkeit, Arbeit und Wertschöpfung in Brandenburg zu erhalten und auszubauen?
Übersicht bislang aufgenommener Themen:

– Holz als biogener Ausgangsstoff

∗ Was sind weitere relevante Ausgangsstoffe?
∗ Was sind interessante Anwendungsfälle für Biopolymere?

– Monomaterialkonzepte, Einschränkung Materialmix
– Demontageverfahren

∗ Was ist für Sie beim Thema Funktionsintegration wichtig?

– Technologien
– Produkte
– Prozesse
– Dienstleistungen
– Geschäftsmodelle
– soziale Innovationen

∗ Was sind technische und nicht-technische Innovationen, die in der Kunststoffwirtschaft relevant sein können?
∗ Welche Unterstützung brauchen Sie?

– Erprobung
– Verpflichtende Vorgaben für Hersteller, Konsumenten und Verwerter
– Energiekosten (!), CO2-Footprint
– Reallabor

– Abfalllogistik
– sortenreines Trennen

∗ Was sind wichtige Aspekte und Ansatzpunkte beim Sammeln und Sortieren von Kunststoffabfall?
∗ Welche Unterstützung wäre sinnvoll?

– Behälter (Tonne statt Sack)
– Intelligente Tonne
– Tourenplanung
– Trennqualität
– Reallabor/Testfeld?

– Voraussetzung Standardisierung der Kunststoffe
– Kennzeichnung/Kennzeichnungspflicht
– chemisches Recycling: Verfahrensentwicklung, Wirtschaftlichkeit

∗ Was sind weitere wichtige Themen beim Recycling?

– Politische Dimension
– Stellhebel zur Reduktion
– Transparenz und Aufklärung

∗ Wie kann das Thema Mikroplastik angegangen werden?

– Re-Use, Recycling, chem. Verwertung
– Potentialanalyse Brb.: Aufkommen, Verarbeitung, Nutzung
– Nachhaltigkeit der Kautschukherstellung

– Best-practice
– Standards, Normen
– Legislativer Rahmen
– Wirksamer Vollzug der Gesetze

– Verwertung von polymeren Reststoffen
– Interdisziplinäre Forschung
– CARBONTRANS

– Content
– Kommunikationsprozess
– Image-bildend

– Gemeinsame Materialentwicklung
– Marktentwicklung

– Branchenbezug
– Diversifikationsstrategien

∗ Was ist für Sie wichtig?
∗ Mit welcher Branche benötigen Sie zu welchem Thema Kontakt?

– Schnittstellen
– Standards
– Fortbildung

∗ Welche Themen der Digitalisierung sind für Sie heute und absehbar in Zukunft von Bedeutung?
∗ Was benötigen Sie, um das Thema Digitalisierung für Sie nutzbar zu machen?

∗ Welche Formen/Formate der Öffentlichkeitsarbeit und Aufklärung sind für Sie wichtig?
∗ Welche Unterstützung können Sie gebrauchen?

∗ Welche Aktivitäten (Formate) mit welchen Clustern wären für Sie hilfreich?

∗ Welche Länder sind für Sie zu welchem Thema relevant?
∗ Welche Unterstützung benötigen Sie?

Bringen Sie sich ein

  • Haben Sie Hinweise zu den Themen?
  • Was ist für Sie bei den Themen zu tun?
  • Ist für Sie noch ein ganz anderes Thema wichtig?

Ich stimme der Veröffentlichung von anonymen Kernaussagen meines Beitrags auf der Webseite zu
JaNein